19. Meisterschaft im Mannschaftshufeisenwerfen in Neukirchen
1. Platz und Sau ganz in Allerberger Händen - Hufeisenwerfen wurde international.

von Administrator

Neukirchen: (wh) - Im Rahmenprogramm des diesjährigen Köhlerfestes in Neukirchen wurde auch wieder eine Meisterschaft im Mannschaftshufeisenwerfen ausgetragen, an der 12  Mannschaften zu je vier Mitgliedern teilnahmen. Die Regeln lauten ähnlich wie beim Stockschießen. An diesem Wettbewerb beteiligten sich auch mehrere junge Damen und unterstützten ihre männlichen Kollegen  in gemischten Gruppen. Geworfen wurde jede Mannschaft gegen jede Mannschaft  auf 13 m langen Bahnen. Von Anfang an zeichnete sich die Überlegenheit der späteren Sieger Allerberg 2 ab, die nach 8 Durchgängen erst eine Niederlage gegen den SV Neukirchen einstecken mussten und das Turnier schließlich mit zwei Niederlagen beendeten.

Besonders lustig wurde es, als eine Gruppe Südtiroler mit einem Bus zur Blockhütte kam. Sie waren auf der Heimfahrt von einer Hochzeitsfeier in Graz und sahen von der Autobahn aus den rauchenden Meiler. Kurz entschlossen verließen sie in Neukirchen die Autobahn und kamen zum Festplatz. Sie waren auch gleich bereit, zu  einem kleinen freundschaftlichen Wettstreit außer Konkurrenz gegen die heimischen Hufeisenwerfer anzutreten. Hierbei zeigte es sich, dass die Südtiroler, die noch nie das  Hufeisenwerfen betrieben hatten, sehr viel Gefühl für die Eisen hatten. Kein Wunder, wie sich herausstellte, waren es doch alle gute Kegler und auch der amtierende Kegelweltmeister in ihren Reihen. Als sie wegen des noch langen Heimweges nach Brixen dann Abschied nehmen mussten, versprachen sie, sicher im nächsten Jahr wieder vorbeizuschauen.

Dann folgte die Siegerehrung zur 19. Meisterschaft im Mannschaftshufeisenwerfen, die trotz der anfangs tiefhängenden Wolken ganz ohne Regen ausgetragen werden konnte. Hier bedankten sich Wettbewerbsleiter Norbert Abstreiter und Martin Maier vom veranstaltenden Köhlerverein Neukirchen e.V. bei allen Teilnehmern für ihr faires Verhalten und die Teilnahme. Ihr Dank galt allen Sponsoren und Helferinnen und Helfern in der Küche und beim Bedienen. Alle Mannschaften erhielten als Preis  jeweils eine Brotzeit, bei den ersten drei Mannschaften waren noch einige Tragerl Bier dabei.

Als beste Mannschaft schnitt wieder einmal eine Allerberger Mannschaft ab, nämlich Allerberg 2 mit 18 : 4  Punkten und 118:66 Stocknote. Ihr gehörten Christian,  Strehhuber, Uli Habereder, Peter Lachner und Anderl Mühlbacher an.

 

1. Platz

Hier die weiteren Ergebnisse:

2. Theaterfreunde Neukirchen 15:7 P,  Stn 129:75,
3. Gracherl Team Teisendorf 13:9 P, Stn 109:75,
4. MC Wieninger 13:9 P, Stn 86:76,
5. Sing-Sang Teisendorf 12:10 P, Stn 99:87,
6. Fußballer Neukirchen 11:11 P, Stn 101:83,
7. Schnauferl Haufa Teisendorf 10:12 P, Stn 99:77,
8. Burschenverein Neukirchen 10:12 P, Stn 79:99,
9. Allerberg 3 10:12 P, Stn 0,521 P, Stn 63:121,
10. Brauchtumsverein Freidling 9:13 P, Stn 80:100,
11. BW Hüttenbuam Neukirchen 6:16 P, Stn 60:106,
12. Köhlerliesel Mannshcaft 5:17 P, Stn 55:113.

Dann wurde es spannend, es wurde unter allen teilnehmenden Mannschaften ja noch das Spanferkel verlost. Glücksfee war dabei die Köhlerliesl Anna Schmid.  Die glücklichen Gewinner waren die Mannschaft von Allerberg III mit Conny Windfellner, Andrea Hocheder, Andrea Lackner und Michael Schmelz.

Das Neukirchner Sextett sorgten bei der Preisverteilung und anschließend noch lange mit ihrer Musi für beste Unterhaltung.

Für das Rechenbüro war Claus Haller tätig, als Schiedsrichter fungierte Roland Seeböck, der aber durch die faire Spielweise nicht einschreiten musste und Wettbewerbsleiter war wieder Norbert Abstreiter, alle vom Köhlerverein Neukirchen.

 

Zurück